„Fehlende bzw. mangelhafte Schreib- und Lesekenntnisse haben nichts mit man­gelnder Intelligenz, sondern meist mit einer unglücklichen Lerngeschichte zu tun“, sagen Stefan Fischnaller, Obmann der Vorarlberger Volkshochschulen und Bastian Kresser, Projektleiter der Basisbildung.

Die Basisbildungskurse geben den Menschen eine Möglichkeit, sich besser in das gesellschaftliche Leben einzugliedern und dem ansonsten hohen Arbeitslosigkeitsrisiko, der erhöhten Armutsgefährdung und dem Ausschluss von Weiterbildung entgegenzuwirken.

Grundkenntnisse erweitern und stärken – Leseverständnis, Schreibfähigkeit, Rechnen, Grundkenntnisse am PC für Erwachsene

 Wer kennt das nicht: Man liest einen Brief von einer Behörde oder einer Versicherung durch und versteht letztendlich nur Bahnhof. Die Worte zu kennen und den Inhalt eines Textes dann wirklich zu verstehen, das sind zwei Paar Schuhe.

Stellen Sie sich vor, wie es wäre, wenn jeder längere Text, jedes Mail oder jeder schriftliche Arbeitsauftrag Ihnen Schweißperlen auf die Stirn treiben würde.

Und nun stellen Sie sich vor, dass es 17% der erwachsenen Österreicherinnen und Österreicher, das sind fast eine Million Menschen, genau so ergeht, da sie nicht über die ausreichenden Kenntnisse verfügen, die in ihrem Lebensumfeld – beruflich, privat und dem gesellschaftlichen Leben – vorausgesetzt wer­den.

Genau aus diesem Grund bieten die Volkshochschulen Vorarlberg kostenlose, vom Land Vorarlberg, dem Bundesministerium und dem Europäischen Sozialfonds geförderte Kurse an, die den Menschen helfen, diese Schwierigkeiten zu bewältigen. Leseverständnis, Schreibfähigkeiten, Rechnen für den Alltag, Computer Grundkenntnisse – all diese Themen und noch viele mehr werden mit den TeilnehmerInnen in Kleingruppen trainiert. Durch das Erlernen und Festigen dieser Fähigkeiten haben die Menschen eine Möglichkeit, ihren Alltag zu meistern, Formulare und Anträge auszufüllen, Gebrauchsanweisungen, Verträge und Zeitungsartikel zu verstehen und haben letztendlich danach weitaus bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Laut Studien haben fast eine Million erwachsene Österreicherinnen und Österreicher Probleme beim Lesen. Laut Statistik Austria sind 62% davon berufstätig! Das sind in Vorarlberg über 26.000 Arbeitnehmer/innen, die auch kurze Texte nur schwer bzw. kaum verstehen können. Sicherheitsvorschriften, Arbeitsanweisungen und Produktionspläne werden zu unüberwindbaren Hürden. Vielleicht haben auch Sie jemanden in Ihrem Umfeld, den es betrifft!

Hilfestellungen bieten die Volkshochschulen des Landes!
Unverbindliche, anonyme und absolut vertrauliche Beratung unter 0664/3281000

Kostenlose Kurse starten wieder Mitte September 2020 in Götzis und Bregenz!